28.04.2017  | AMEOS Klinikum Hildesheim

Nachhaltiges Wachstum für Niedersachsen

Hildesheim/Hameln/Goslar/Alfeld, 28. April 2017 - Die AMEOS Einrichtungen im südlichen Niedersachsen starten ab 1. Mai mit einer veränderten Führungs- und Organisationskonstellation. Zukünftig werden die vier AMEOS Klinika Hildesheim, Hameln, Goslar und Alfeld von Krankenhausdirektor Holger Stürmann geführt. Die bisherige Krankenhausdirektorin Birgit Hörske wird Ende April die operative Führung an Holger Stürmann abgeben, um sich auf wichtige Wachstumsprojekte in der Region zu konzentrieren.

Um die regionale Vernetzung und die qualitative- sowie standortspezifische Weiterentwicklung der vier AMEOS Einrichtungen im südlichen Niedersachsen verstärkt voranzutreiben, wird Sebastian Klein die Stelle des stellvertretenden Krankenhausdirektors aller vier Klinika übertragen. Sebastian Klein stammt aus dem AMEOS eigenen Programm zur Gewinnung von Nachwuchsführungskräften. Er hat zuvor maßgeblich an der Weiterentwicklung des AMEOS Klinikums Osnabrück beigetragen.

"Ich danke Frau Hörske für ihren sehr wertvollen Beitrag zur Integration der ehemaligen niedersächsischen Landeskrankenhäuser in die AMEOS Gruppe, den Aufbau und die Weiterentwicklung unserer Klinika in Hildesheim, Hameln und Goslar, die durch ihr intensives Engagement und ihren unermüdlichen persönlichen Einsatz in den vergangenen Jahren realisiert wurden“, so Regionalgeschäftsführer Dr. Lars Timm. "Mit der nun vollzogenen Veränderung werden wir die nachhaltige Entwicklung unserer bestehenden vier Klinika im südlichen Niedersachsen vorantreiben und damit die optimalen Voraussetzungen für weitere Wachstumsprojekte in Niedersachsen schaffen“, so Dr. Lars Timm weiter.

„Mein Dank gilt dem AMEOS Vorstand und Herrn Dr. Timm für das Vertrauen, diese spannende und zugleich herausfordernde Aufgabe ausfüllen zu dürfen. AMEOS ist ein sehr starkes Unternehmen. Mit seinem vielfältigen Leistungsangebot somatischer und psychiatrischer Kliniken sowie der Pflege- und Eingliederungseinrichtungen sind wir optimal für die Zukunft des Gesundheitsmarktes aufgestellt. Insbesondere freue ich mich auf die Zusammenarbeit mit den Teams aller Einrichtungen. Zukünftig möchte ich mich gemeinsam mit allen Mitarbeitenden meiner Einrichtungen noch intensiver dafür einsetzen, dass für unsere Patientinnen und Patienten an neuen Standorten in Niedersachsen weitere wohnortnahe Versorgungsmöglichkeiten geschaffen werden“, so Holger Stürmann.

Über die AMEOS Region West
Die Region AMEOS West umfasst 19 AMEOS Einrichtungen an neun Standorten in den Bundesländern Niedersachsen, Bremen und NRW. Insgesamt stehen rund 2.500 Betten und Behandlungsplätze zur Verfügung. An vielen Standorten ist AMEOS als medizinischer Dienstleister einer der größten lokalen Arbeitgeber. Rund 56.000 Patientinnen und Patienten wurden in 2016 in somatischen und psychiatrischen Krankenhäusern oder Eingliederungseinrichtungen versorgt. Täglich erbringen dafür rund 4.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Region AMEOS West medizinische und pflegerische Leistungen auf qualitativ höchstem Niveau. Die Regionalzentrale in Hildesheim bündelt Leistungen und Kompetenzen und ist interner Dienstleister für alle regionsweiten Einrichtungen.

Kontakt

AMEOS West
Gerald Baehnisch
Regionalleiter Kommunikation
Goslarsche Landstr. 60
31135 Hildesheim
Tel.: 05121 103-2039
gbae.verw@west.ameos.de