20.03.2017  | AMEOS Klinikum Alfeld

Kopfstand für die Rückentherapie

Alfeld, den 18.3.2017 - Rund 200 interessierte Besucherinnen und Besucher aus der Stadt Alfeld und der Region Leinebergland folgten am Samstag den 18.03.2017 der Einladung zum Tag der offenen Tür in der Physiotherapiepraxis im AMEOS Klinikum Alfeld.

Das Programm bot den zahlreichen Besuchern einen ausführlichen Einblick in die modernen Räumlichkeiten der Physiotherapiepraxis im AMEOS Klinikum Alfeld. An Informationsständen der Rheumaliga, der Osteoporosegruppe Alfeld und der multimodalen Schmerztherapie im AMEOS Klinikum Alfeld informierten sich Interessierte zu bestimmten Krankheitsbildern und deren Behandlungsmöglichkeiten. Der  Informationsstand des Krankenhaus-Fördervereins Alfeld, welcher von einer Tombola mit tollen Glücksradgewinnen begleitet wurde, begeisterte Jung und Alt. Die Vorstellung des Bobath-Konzepts für Babys und Kinder und eine Vorführung der Wassergymnastik rundeten das erlebnisreiche Informationsangebot ab.

Insbesondere die FPZ-Rückentherapie mit FPZ-Kurzanalyse und dem Probetraining am „FPZ Space Curle“ stießen bei den Besuchern auf großes Interesse: Der „FPZ Space Curle“ ist ein dreidimensionales Therapiesystem zur Stärkung der Rumpfmuskulatur und der innere Balance. Entwickelt wurde das Gerät in der Weltraumforschung, um Astronauten ein besseres Körpergefühl in der Schwerelosigkeit zu vermitteln und die dafür notwendigen Muskelgruppen zu trainieren. Das es in Alfeld ein solches Therapieangebot überhaupt gibt, welches sonst nur in Großstädten zu finden ist, war vielen Besuchern bisher nicht bekannt und sorgte umso mehr für positiv erstaunte Gesichter. Die Nachfrage nach einer dreidimensionalen „Bewegungsfahrt“ im „FPZ Space Curle“ war dementsprechend groß.

Aber nicht nur der „FPZ Space Curle“ sorgte für positives Aufsehen: die persönlichen Gespräche mit ausgebildeten Physiotherapeuten und den freiwilligen Helfern des Fördervereins sowie der Selbsthilfegruppen kamen hervorragend bei den Gästen an.