17.09.2019  | AMEOS Klinikum Aschersleben

„Lieber gesund als steinreich“

Der Chefarzt der Klinik für Urologie und Kinderurologie der AMEOS Klinika Aschersleben und Staßfurt, Dr. med. Matthias Samtleben, informiert am Dienstag, 24. September 2019, um 16.30 Uhr, im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Medizinforum“ über das Thema: „Lieber gesund als steinreich“ – Ursachen und Symptome von Harnsteinen sowie moderne Formen der Therapie.

 

Die Veranstaltung findet in der Cafeteria des AMEOS Klinikums Aschersleben statt.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei.

 

Harnsteinleiden kristallisiert sich mittlerweile zu einer Volkskrankheit heraus. Die Häufigkeit der Erkrankung nimmt mit den Lebensjahren zu, wobei Männer häufiger betroffen sind als Frauen. Aber auch Kinder können bereits Steine im Harntrakt ausbilden. Wer bereits einmal einen Harnstein entwickelt hat, hat ein Risiko von etwa 50%, erneut einen Stein zu bekommen.

 

Menschen mit Harnsteinen haben häufig keinerlei Beschwerden. Ob die Harnsteine Symptome verursachen, hängt in erster Linie davon ab, wo sich der Stein genau befindet und wie groß er ist.

Kommt es zu Symptomen, äußern sich diese oftmals in plötzlich auftretenden, kolikartigen Schmerzen in der Nierengegend. Außerdem können Beschwerden beim Wasserlassen auftreten, der Harnstrahl kann plötzlich abbrechen oder der Urin blutig sein. Häufig tritt auch ständiger Harndrang verbunden mit einer geringen Urinmenge beim Wasserlassen auf.

 

Die heutigen Methoden der Steinbehandlung sind meist minimal-invasiv und können teilweise durch natürliche Körperöffnungen vorgenommen werden. Die Veranstaltung soll über Ursachen, Symptome,  Behandlung und Prognose informieren. Im Anschluss haben Sie Gelegenheit für persönliche Gespräche und Fragen an den Referenten.