03.08.2020  | AMEOS Klinikum Inntal

Barfuß die Sinne erkunden

Barfuß über eine Wiese oder einen Kiesweg zu laufen ist für viele Menschen lediglich eine Kindheitserinnerung. Dabei hat das Barfußlaufen überaus positive Effekte: Es stärkt den Fuß in seiner Beweglichkeit, trainiert den Rücken und fördert neben Sensorik und Gleichgewichtssinn die Durchblutung. Auch auf die Psyche hat Barfußgehen eine heilsame Wirkung. Aus diesen Gründen haben die AMEOS Klinika in Simbach am Inn nun ihren eigenen Barfußweg im Garten angelegt.

Die Idee dazu stammte von Frau Erika Sigl, die die Kindertagesstätte der Klinika leitet: „Der Reiz liegt in der sinnlichen Erfahrung, ganz bewusst mit den Fußsohlen verschiedene Untergründe zu spüren. Wichtig war uns dabei, dass wir ausschließlich Naturmaterialien wie Moos oder Holz verwenden. Dabei schulen wir unsere Achtsamkeit und Wahrnehmung. Für die Kinder unserer Einrichtung ist es eine wertvolle Erfahrung, bei der wir sie gerne begleiten.“ Beim Anlegen des Gartens haben Mitarbeitende aus der Kita den Technischen Dienst um Leiter Erwin Maier tatkräftig unterstützt: „Die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Bereichen hat reibungslos funktioniert. Wieder ein Projekt, das großen Spaß gemacht hat.“

Auch Chefarzt Dr. Moritz Kuscha, der seit Mai die Eltern-Kind Akutstation im AMEOS Klinikum Inntal leitet, freut sich über das neue Schmuckstück im Garten: „Den neuen Barfußweg werden wir aktiv in die Behandlung einbeziehen. Es ist schön zu sehen, dass wir durch die Eigeninitiative der Kolleginnen und Kollegen unser Angebot stetig ausweiten können. Ich freue mich auf viele weitere Projekte dieser Art.“

Der Barfußweg steht neben den Patientinnen und Patienten auch den Mitarbeitenden zur Verfügung. So manche Mittagspause dürfte nun also barfuß verbracht werden.