28.05.2020  | AMEOS Klinikum Bernburg

Eingeschränkte Besuche im AMEOS Klinikum Bernburg ab 28. Mai möglich

Viele Wochen gab es keine Besucher im AMEOS Klinikum Bernburg. Mit in Kraft treten der 6. Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt wird das Besuchsverbot im Klinikum gelockert. Die Devise ist die 1-1-1-1-Regel: Ein Patient darf an einem Tag einen Besucher für eine Stunde empfangen. Um zeitlich flexible Patientenbesuche zu ermöglichen, können Patienten Besucher täglich von 10.00 – 18.00 Uhr empfangen.

 

Für einen reibungslosen Ablauf empfiehlt die Klinikumsleitung Familien und Freunden der Patientinnen und Patienten, sich hinsichtlich der Besuche abzusprechen.

 

Doch einfach das Klinikum am Empfang vorbei zu betreten ist nicht möglich. Das Klinikum kann nur über den Haupteingang betreten werden. Auf Grund der behördlichen Vorgaben müssen alle Besucher am Empfang einen Fragebogen zu ihrem Gesundheitszustand beantworten sowie ihre Kontaktdaten angeben. Der Zeitpunkt des Betretens des Klinikums und das Verlassen werden zeitlich erfasst, um die Einhaltung der Besuchszeit von einer Stunde sicherzustellen.

 

Nach der Anmeldung erhält jeder Besucher einen Besucherausweis, der auf Verlangen dem Klinikpersonal vorgezeigt werden muss. Mehrfache Besuche an einem Tag für eine Stunde sind nicht möglich.

 

Wie in allen öffentlichen Bereichen gilt auch im Klinikum Maskenpflicht. Der Mund-Nasen-Schutz muss während des gesamten Aufenthalts im Klinikum getragen werden. Ebenfalls verpflichtend ist eine Händedesinfektion vor und nach dem Patientenbesuch sowie die Einhaltung der Abstandsregeln von zwei Metern zu anderen Personen.

 

Patienten, die isoliert worden sind, dürfen trotz der Lockerungen keinen Besuch empfangen. Besucher, die Krankheitssymptome aufweisen, sollten grundsätzlich das Krankenhaus nicht betreten. Zu den Symptomen gehören: Husten, Fieber, Halsschmerzen. Ebenfalls ausgenommen vom Besuch sind Menschen, die in den vergangenen zwei Wochen Kontakt zu einem bestätigten mit SARS-CoV-2 Infizierten hatten.