Volontariat in der Unternehmenskommunikation

In der Unternehmenskommunikation bietet AMEOS ein 24-monatiges Volontariat an. Während dieser Zeit ermöglicht AMEOS den Volontären, sich innerhalb der Gruppe weiterzuentwickeln. Dabei sind 24 spannende Monate im Gesundheitswesen eine Garantie. Durch den vielseitigen Berufsalltag gibt es ein buntgemischtes Aufgabenfeld. Von der klassischen Pressemitteilung über die Pflege der Website und dem Erstellen von Flyern und Broschüren zu Pressegesprächen. Kein Tag wird wie der andere sein.

Ihre Vorteile im Volontariat bei AMEOS
  • Abwechslung
    und Flexibilität

  • Selbstständigkeit
    und Begleitung

  • marktgerechte
    Vergütung

  • Aufgaben eines Volontärs:

    • Unterstützung des Kommunikationsverantwortlichen am Standort
    • Interne und externe Kommunikation
    • Pflege von Internet und Intranet
    • Unterstützung bei der Umsetzung von PR-Massnahmen
    • Mitwirken beim Aufbau und der Pflege von Medienkontakten
    • Organisation und Durchführung von zielgruppenspezifischer Veranstaltungen
    • Erstellung von Texten, Pressemitteilungen, Flyern und Broschüren Arbeiten gemäss Corporate Identity
    • Vorbereiten, Begleiten und Nachbereiten von Pressegesprächen

    Was AMEOS bietet:

    • Ein Volontariat mit einer marktgerechten Vergütung über einen Zeitraum von 24 Monaten
    • Eine umfassende Einführung in die Kommunikationsarbeit mit ständiger Begleitung
    • Im Verlauf der Volontariats eigenständige Arbeit
    • Gut vernetztes Team
    • Flexibilität

    Was Sie mitbringen sollten:

    • Hoch- oder Fachhochschulabschluss in Journalistik, Kommunikations- oder Medienwissenschaften, einer vergleichbaren Geisteswissenschaft oder erste Erfahrung in der Kommunikationsarbeit
    • Starke Medien- und Textaffinität
    • Selbstständige und effiziente Vorgehensweise
    • Rasche Einarbeitung in komplexe Themengebiete
    • Interesse am Gesundheitswesen
    • Sie arbeiten gerne im Team, sind flexibel und stressresistent

    Bei Fragen zu einem Volontariat in der AMEOS Gruppe können Sie sich jederzeit an unseren Leiter der Unternehmenskommunikation Florian Deumeland  wenden. Auch unsere Volontärin Sophia Stillhard (seit 2018) und unsere ehemalige Volontärin Nele Mielke (2016-2018, Bremerhaven) beantworten gerne Ihre Fragem. Im Folgenden geben sie drei kurze Einblicke:

    Was ist für Dich das Beste am Volontariat?

    Was ist für Dich das Beste am Volontariat?

    "Das Beste an meinem Volontariat bei AMEOS ist, dass ich mich von Beginn an als Teil eines grossen Teams fühlen durfte, in dem die eigene Meinung geschätzt und gehört wird. Darüber hinaus durfte ich schon sehr früh viel Verantwortung übernehmen und lernte so innerhalb kürzester Zeit alle Facetten des Berufsalltags in der Kommunikation kennen." Nele Mielke (Bremerhaven)

    "Durch mein Volontariat bei AMEOS habe ich schon in kürzester Zeit gelernt, was es heisst, im Gesundheitswesen zu arbeiten und wie flexibel man hier sein muss. Meine Person wurde von Anfang an geschätzt und meine Meinung wird für voll genommen." Sophia Stillhard (Zürich) 

    Wie beschreibst Du Deinen Arbeitsalltag in drei Worten?

    Wie beschreibst Du Deinen Arbeitsalltag in drei Worten?

    "Abwechslungsreich, herausfordernd, spannend." Nele Mielke (Bremerhaven)

    "Interessant, herausfordernd, abwechslungsreich" Sophia Stillhard (Zürich) 

    Nenne eine Sache, die Du für ein Volontariat bei AMEOS empfiehlst.

    Nenne eine Sache, die Du für ein Volontariat bei AMEOS empfiehlst.

    "Flexibilität. Der Klinikalltag ist schnelllebig und der Arbeitsalltag in der Kommunikation selten planbar. Besonders im Rahmen von Veranstaltungen müssen häufig unkonventionelle Entscheidungen getroffen werden. Schnelles Umschalten und Handeln sind hierbei unerlässlich." Nele Mielke (Bremerhaven)

    "Belastbarkeit. Der Arbeitsalltag in der Kommunikation ist jeden Tag anders und immer wieder kommen kurzfristig Aufgaben rein, die sofort bearbeitet werden müssen. Unter Zeitdruck und in einem immer wieder wechselnden Arbeitstagsablauf arbeiten zu können, ist unabdinglich." Sophia Stillhard (Zürich)