Krankenhaushygiene

Der Bereich Krankenhaushygiene berät die Krankenhausleitung und das Klinikpersonal.
Er beschließt übergeordnete Maßnahmen zur Erkennung, Verhütung und Bekämpfung von
Krankenhausinfektionen. Zum „Hygieneteam“ gehören die Hygienefachschwestern, Hygienebeauftragte Ärzte in jedem Fachbereich, hygienebeauftragte Pflegekräfte pro Abteilung und eine Fachärztin für Krankenhaushygiene und Mikrobiologie.

Maßgebliches Ziel der Krankenhaushygiene ist die Senkung der Krankenhausinfektionen. Dazu werden
Standards und Empfehlungen für Präventionsmaßnahmen erarbeitet.

Das Krankenhauspersonal wird durch Weiterbildungen und Beratungen geschult und wichtige Arbeits- und Funktionsabläufe hygienisch überwacht.

So werden beispielsweise Patienten mit definiertem Risikopotential bereits bei Aufnahme auf bestimmte Erreger getestet (Abstriche), um rechtzeitig entsprechende Hygiene- oder sogar Isoliermaßnahmen einzuleiten. Wir ermitteln bereichsspezifische Händedesinfektionsraten und schulen unser Personal dahingehend intensiv, da die Hände zu den wichtigsten Keimüberträgern gehören.


Heike Weidehase
Heike Weidehase

Fachschwester für Krankenhaushygiene

  hwei.verw(at)aschersleben.ameos.de

Aufgabenbereiche

Aufgabenbereiche

  • Erstellung von allgemeinen und bereichsbezogenen Hygiene- und Desinfektionsplänen, aktualisieren der Pläne und Überwachung der Einhaltung durch das Klinikpersonal
  • Mitwirkung bei der Feststellung von Desinfektionsmaß-nahmen und deren Überwachung z.B. bei Infektionskrankheiten
  • Durchführung krankenhaushygienischer Begehungen und mikrobiologischer Umgebungsuntersuchungen
  • Beratung des Klinikpersonals in Fragen der Infektionsprävention und der Krankenhaushygiene
  • Beratung zu hygienischen Aspekten bei Um- und Neubaumaßnahmen und bei der Beschaffung von Geräten und Verbrauchsmaterialien
  • Personalschulungen und Fortbildungsveranstaltungen, Hygieneunterricht am Bildungszentrum
  • Hygienische Überwachungsuntersuchungen von Reinigungs- und Desinfektionsautomaten, lufttechnischen Anlagen, Wasserversorgungsanlagen
  • Aufklärung und Erfassung von Krankenhausinfektionen und multiresistenten Erregern
  • Untersuchung von Infektionsausbrüchen (Ausbruchsmanagement)  
  • Unterstützung bei der Zusammenarbeit mit den Aufsichtsbehörden (z.B. Gesundheitsamt)