20.09.2017  | AMEOS Klinikum Staßfurt

AMEOS begrüßt neuen Ausbildungsjahrgang der Gesundheits- und Krankenpfleger

Am AMEOS Institut Ost "Albert Schweitzer" haben 50 Azubis zum 01. September 2017 ihre Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger (GuK) begonnen. In einer Feierstunde wurde der neue Ausbildungsjahrgang begrüßt.

Von 364 eingereichten Bewerbungen konnten nur 50 berücksichtigt werden. Mehr Plätze standen nicht zur Verfügung. Unter den Glücklichen, die einen der begehrten Ausbildungsplätze ergattern konnten, sind 39 weiblich und 11 männlich.

„Wir freuen uns über die ausgesprochen hohe Zahl an Bewerbungen“, so Dr. Heiko Worlitschek, Leiter des AMEOS Instituts Ost „Albert Schweitzer“. „Denn der Pflegeberuf bietet vielfältige Perspektiven und Weiterbildungsmöglichkeiten.“ Die Ausbildung dauert insgesamt drei Jahre. In dieser Zeit absolvieren die Auszubildenden rund 2.100 Unterrichtsstunden Theorie und 2.500 Stunden klinische Praxis. Die theoretische Ausbildung erfolgt am AMEOS Institut Ost "Albert Schweitzer" in Aschersleben. Der praktische Teil wird den Auszubildenden an den AMEOS Klinika Aschersleben und Staßfurt, Bernburg, Halberstadt, Haldensleben und Schönebeck sowie dem Salus-Fachklinikum Bernburg vermittelt.

„Die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger ist interdisziplinär ausgerichtet. Viele wissen gar nicht, wie hochwertig die Ausbildung zum GuK ist und wie thematisch breit aufgestellt die Auszubildenden heutzutage sein müssen, um die Herausforderungen des beruflichen Alltags zu meistern“, erläutert Pflegedirektor Dominik Honecker.

Die Praxiseinsätze werden unter anderem in den Bereichen Chirurgie, Geriatrie, Pädiatrie, Inneren Medizin und Psychiatrie erfolgen. Nach erfolgreichem Abschluss wird der neue Ausbildungsjahrgang kaum Schwierigkeiten haben, auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Denn gut ausgebildetes Fachpersonal wird in allen Krankenhäusern bundesweit händeringend gesucht. In diesem Jahr hat AMEOS von 27 Absolventen zum Gesundheits- und Krankenpfleger 21 direkt übernommen.