14.05.2018 | AMEOS Klinikum Halberstadt

Patientenakademie: Schaufensterkrankheit - wenn es nicht mehr weiter geht

Am Mittwoch, 16. Mai 2018, um 16.00 Uhr informiert Sofia Kreis, Oberärztin der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie im AMEOS Klinikum Halberstadt, zum Thema „Schaufensterkrankheit – wenn es nicht mehr weiter geht: Durchblutungsstörung der Beine“.

Die Patientenakademie findet in den Konferenzräumen des Klinikums, Haus F, Ebene 3, statt. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die sogenannte „Schaufensterkrankheit“ wird hauptsächlich durch Arterienverkalkungen verursacht, die zu Durchblutungsstörungen in den Beinen führen. Dadurch entstehen Beschwerden beim Gehen und die Betroffenen müssen nach einer bestimmten Gehstrecke stehen bleiben - daher die Bezeichnung „Schaufensterkrankheit“. Man geht davon aus, dass bei jedem fünften 65-Jährigen bereits eine Verkalkung der Beinarterien vorliegt. Das Risiko ist bei Männern etwas höher als bei Frauen....

weiterlesen
19.04.2018 | AMEOS Klinikum Halberstadt

Neuer Krankenhausdirektor am AMEOS Klinikum Halberstadt

Frank Kühl übernimmt zum 1. Juni 2018 die Krankenhausleitung im AMEOS Klinikum Halberstadt. Unterstützt wird er dort vom stellvertretenden Krankenhausdirektor, Marc Bernstädt, der dort bereits seit Dezember letzten Jahres tätig ist. Kühl löst den kommissarischen Krankenhausdirektor Robert Mö...  weiterlesen

05.04.2018 | AMEOS Klinikum Halberstadt

Patientenakademie: Tumoren der Gesichtshaut

Am Mittwoch, 11. April 2018, um 16.00 Uhr informiert Dr. Nicole Schwarz, Oberärztin der Klinik für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie im AMEOS Klinikum Halberstadt zum Thema „Tumoren der Gesichtshaut“.  weiterlesen

Alle Nachrichten anzeigen
Arbeiten bei AMEOS

AMEOS bietet Ihnen vielfältige Möglichkeiten. Wir fördern Sie in Ihren eigenen Fähigkeiten, wollen mit Ihnen gemeinsam Zukunft gestalten und geben Ihnen genug Freiheiten für kreative Ideen.

AMEOS Regionen

Die AMEOS Regionen bündeln Leistungen und Kompetenzen einzelner Standorte und bewirken eine optimale regionale Versorgung.

Lesen Sie hier mehr über unsere Regionen: