Verbale und körperliche Interventionstechniken

08.11.2022 bis 08.11.2022 |
08:30 bis 15:30

Umgang mit grenzüberschreitenden Klienten   

Medizinische, pflegerische und betreuende Berufsgruppen werden am Arbeitsplatz oft mit Situationen konfrontiert, in denen sie aggressiven oder gar gewalttätigen Verhaltensweisen des Klienten begegnen müssen.

Dieses Seminar beleuchtet Ursachen von aggressiven und gewalttätigen Verhaltensweisen und vermittelt Ihnen Anregungen im Umgang mit Gewalt und Aggressionen. Sie erhalten Handlungsempfehlungen in den Bereichen der Gewaltreduktion am Arbeitsplatz, persönlicher Verhaltensweisen, kommunikativer Methoden aber auch Hinweise für Hilfsangebote nach Extremsituationen von Aggression und Gewalt. Verhaltensweisen im Umgang mit körperlicher Gewalt sowohl in den Bereichen Eigensicherung und klientengerechter Sicherung werden ebenfalls thematisiert.

Inhalt

  • Ursachen von Aggression und Gewalt 
  • Auto- und fremdaggressives Verhalten
  • Verbale) Gewaltreduktion und Deeskalation
  • Umgang mit Grenzüberschreitungen und Gewalterfahrungen 
  • Körperliche Gewalt und Abwehrtechniken  
  • Selbst- und Fremdschutz

Zielgruppe
Offen für alle Interessierten u.a. Mitarbeitende in der Notaufnahme, im Rettungsdienst, am Empfang und in der Psychiatrie     

Referent
David Rabe, Gesundheits- und Krankenpfleger, Fachpfleger Psychiatrie, Deeskalationstrainer

Seminargebühr
105,00 EUR netto
10 – 16 Teilnehmer

Akkreditierung
Fortbildungspunkte werden bei der Ärztekammer Sachsen-Anhalt bzw. der Registrierung beruflich Pflegender beantragt.

Zurück zur Liste
Adresse:
AMEOS Gruppe
Bahnhofplatz 14
CH-8021 Zürich