21.05.2021 | 09:00 - 16:15 | Osnabrück

Sport- und Bewegungstherapie bei psychischen Erkrankungen

Keine freien Plätze

 

Einführung in den aktuellen Forschungsstand sowie praktische Anwendungsmöglichkeiten 

Sport und körperliche Bewegung weisen ein hohes Potential in der Prävention sowie der Behandlung psychischer Erkrankungen auf. In diesem Seminar wird der aktuelle Forschungsstand zum Zusammenhang zwischen körperlicher Aktivität und verschiedenen psychischen Erkrankungen dargestellt. Des Weiteren werden die präventive und therapeutische Wirkung körperlicher Aktivität sowie praktische Einsatzmöglichkeiten und ihre Effektivität in der Behandlung psychischer Erkrankungen gemeinsam erarbeitet. Neben potenziellen Wirkmechanismen werden in diesem Kontext auch konkrete Empfehlungen bezüglich Art und Intensität körperlicher Aktivität und Besonderheiten im klinischen Setting diskutiert. 

Inhalt

  • Relevanz von Sport und Bewegung für die psychische Gesundheit bzw. psychische Erkrankungen
  • Aktueller Forschungsstand – allgemein sowie bzgl. spezifischer Störungsbilder
  • Potentielle Wirkmechanismen
  • Handlungsempfehlungen 
  • Praktische Anwendungsmöglichkeiten

Zielgruppe
Pflegende, Ärzte, Psychologen, Therapeuten

Referentin
Antonia Bendau, Charité Universitätsmedizin Berlin

Seminargebühr
125,00 EUR netto
10 – 15 Teilnehmer

Akkreditierung
Fortbildungspunkte werden bei der Ärztekammer bzw. der Registrierung beruflich Pflegender beantragt.