02.01.2017  | AMEOS Klinikum Alfeld

Blutspende „zwischen den Jahren“
  Entspannt Blutspenden im AMEOS Klinikum Alfeld

Am Dienstag, den 27. Dezember 2016, lud der DRK-Ortsverein Alfeld zum Blutspenden in das AMEOS Klinikum Alfeld ein.

65 Blutspenderinnen und Blutspender kamen am vergangenen Dienstag in das AMEOS Klinikum Alfeld, um „zwischen den Jahren“ zu helfen, damit deutschlandweit genug Blutkonserven zur Verfügung stehen. „Es gilt, auch um die Feiertage einen lückenlose Versorgung sicherzustellen“, erklärte Waltraud Bartels, Ortsvereinsvorsitzende des Deutschen Roten Kreuzes in Alfeld.

Blutplättchen, sogenannte Thrombozyten, werden aus Vollblut gewonnen. Sie sind die kleinsten Zellen des Blutes und spielen für die Blutgerinnung eine wichtige Rolle. Besonders Krebspatienten sind während ihrer Behandlung auf Thrombozytenspenden angewiesen. Das Problem: sie sind nur wenige Tage haltbar. Deshalb ist es besonders wichtig, dass auch an den Feiertagen und Wochenenden zum Jahreswechsel ausreichend Blut gespendet wird.

Als erster meldete sich Dr. Ingo Neumann zur Blutspende. Der Leitende Oberarzt der Inneren Medizin im AMEOS Klinikum Alfeld hatte Dienst und sah es als Selbstverständlichkeit an, das Blutspenden im eigenen Klinikum aktiv zu unterstützen.

Das Deutsche Rote Kreuz ist regelmäßig im AMEOS Klinikum Alfeld zu Gast. AMEOS unterstützte die Blutspende logistisch und auch das Café Biels förderte die Aktion mit kostenfreiem Kaffee für die eifrigen Spender und fleißigen Helfer.

„Vielen Dank an alle Spenderinnen und Spender“, bedankte sich Waltraud Bartels, die mit ihrem vierköpfigen Team den DRK-Blutspendedienst Springe toll unterstützte.